Adresse:

Harrachstraße 52
A-4020 Linz

Leckverlust

Man stelle sich vor, man würde Luft in einem undichten Eimer transportieren und überlegt wie oft dieser in einer bestimmten Zeit und Menge leer läuft.

Wenn man dieses Modell auf eine gängige Luftkanalgröße (1000 x 500 x 1500 mm = 750 l Volumen) mit 4,5 m2 Oberfläche, bei 250 Pa Systemdruck beträgt, stellt sich dies bildlich wie folgt dar.

Dichheitsklassen Beispiel

 

Die Leckluftrate in Liter pro Stunde, hängt wesentlich von der m2 Anzahl der Kanaloberfläche und dem Über- bzw. Unterdruck im Luftleitungsnetz ab. Diese Leckluftrate stellt die Luftmenge dar, welche der Ventilator sinnlos fördert und die ev. vorhandene Luftbehandlungseinheiten sinnlos konditionieren. 



Dies könnte Sie auch interessieren:

Sanierung von Lüftungskanälen
Sanierung von Lüftungskanälen

Die Sanierung von undichten Lüftungsleitungen ist vor allem in unzugänglichen Bereichen praktisch kaum bzw. nur mit großem Aufwand möglich (z.B. hinter Gipskartondecken, Küchenlüftungsdecken, Steigschächten, hochinstallierten Bereichen, ...)

weiter lesen
Problemlösung bei Neuinstallation
Problemlösung bei Neuinstallation

Falls einmal ein Problem auf der Baustelle auftritt und das Luftleitungsnetz nicht die Dichtheitsklassen gemäß Vorgabe des Bauherren oder die Werte der Norm EN 13779 erfüllt, können wir nun helfen.

weiter lesen
Energieeffizienz
Energieeffizienz

AEROSEAL senkt bei der Sanierung die Leckluftmenge um etwa 90%. Da die Motorleistung exponentiell zur Luftfördermenge steigt ist eine wesentlichen Einsparung der Betriebskosten zu erreichen.

weiter lesen

Aeroseal im Einsatz


Kontakt

*Mussfelder
Mit diesem Verfahren ist es uns nun möglich, nicht nur kosmetische Sanierungen, sondern auch ehrliche Verbesserungen des Zustandes zu erreichen, um dem Endkunden ein energieeffizientes und normgemäßes Luftkanalnetz zuzusichern. das Aeroseal Team