Adresse:

Harrachstraße 52
A-4020 Linz

06/2019 Bildungscampus Wien -Abdichtung von Zuluft und Abluft Stränge

<p>
	Durch die Fa. Porr wurden wir mit der Abdichtung von Lüftungssträngen beauftragt, damit die Dichtheitsklasse „C“ eingehalten wird.</p> <p>
	Durch die Fa. Porr wurden wir mit der Abdichtung von Lüftungssträngen beauftragt, damit die Dichtheitsklasse „C“ eingehalten wird.</p> <p>
	Durch die Fa. Porr wurden wir mit der Abdichtung von Lüftungssträngen beauftragt, damit die Dichtheitsklasse „C“ eingehalten wird.</p> <p>
	Durch die Fa. Porr wurden wir mit der Abdichtung von Lüftungssträngen beauftragt, damit die Dichtheitsklasse „C“ eingehalten wird.</p>

Durch die Fa. Porr wurden wir mit der Abdichtung von Lüftungssträngen beauftragt, damit die Dichtheitsklasse „C“ eingehalten wird.

Um möglichst effektiv zu sein, wurde vorallem auf die Hauptstränge bis zu den jeweiligen Volumenstromreglern das Augenmerk geworfen. Da hier die größten Kanaloberflächen mit den maximalen Anlagendrücken sind, wirken sich Reduktion des Leckagen hier am Meisten aus.

Um möglichst effektiv zu sein, wurde vorallem auf die Hauptstränge bis zu den jeweiligen Volumenstromreglern das Augenmerk geworfen. Da hier die größten Kanaloberflächen mit den maximalen Anlagendrücken sind, wirken sich Reduktion des Leckagen hier am Meisten aus.

 

PROJEKT
Gebäude: Bildungscampus      
Ort : Wien   
AEROSEAL Partner :Aeroseal Austria GmbH
Ausführende Firma: Direktauftrag vom GU Fa. Porr                                                                                                                         

Ziel:  Einhaltung der Dichtheitsklasse „C“                                                                                                          

Gesamtleckage vor dem Abdichten:        etwa 1300 l/s bei 300 – 460 Pa
Gesamtleckage nach dem Abdichten:      429,8         l/s bei 300 – 460 Pa
Abgedichtete Kanaloberfläche Gesamt:   4600 m²

 

PROJEKTABLAUF.

Durch die Fa. Ortner wurden bei den einzelnen Strängen Blechplatten beim Übergang vom eckigen Luftkanal auf das runde Spiroleitungen eingesetzt. Im eckigen Luftkanal befindliche VSR wurden für die Abdichtung durch „Blindkanäle“ ersetzt.

Die einzelnen Stränge wurden bei den Lüftungsgeräten mit Blechplatten im Bereich der Segeltuchstutzen verschlossen.

Das Abdichtungsgerät wurde bei den am Dach befindlichen Lüftungszentralen situiert.

Nach abgeschlossener Abdichtung mit dem System Aeroseal konnte eine Dichtheitsklasse „C“ für alle diese Lüftungsstränge  eingehalten.

Im Anschluss wurden die Blechplatten und die „Blindkanäle“ entfernt.

Zum Zeitpunkt der Abdichtung war das Gebäude bereits fertig gestellt (inkl. fertiger Zwischendecke, Bodenleger, Malerarbeiten,…) und die Lüftung grob einreguliert. Dies stellte kein Problem für uns dar.



Aeroseal im Einsatz


Kontakt

*Mussfelder
Mit diesem Verfahren ist es uns nun möglich, nicht nur kosmetische Sanierungen, sondern auch ehrliche Verbesserungen des Zustandes zu erreichen, um dem Endkunden ein energieeffizientes und normgemäßes Luftkanalnetz zuzusichern. das Aeroseal Team